Serrano mit Inhalt & neue Hose / Serrano with me & new pants

Dank Maria gibt es nun auch Bilder von meiner Serrano-Jacke mit Inhalt, sprich mit mir.

Auch auf dem Photo zu sehen ist das 1. Teil meines Sommer S.W.A.P. 2007, für den ich mich bei PatternReview angemeldet habe. Das Schnittmuster ist aus der Ottobre women 2006 und genäht habe ich die Hose aus schwarzem Leinen. Passt, wackelt und hat Luft :smile_wp:

Maria took a few pictures with me and my Serrano jacket last Saturday. You also can see the first part of my summer S.W.A.P. from PatternReview. It’s a pant from the Ottobre women 2006 and I sewed it with black linen. It fits very well and is good at this hot weather this week.

Cordhose / pants in cord velvet

Letzten Sonntag habe ich den PC mal ausgelassen und mich an meine Nähmaschine gesetzt, um endlich mal wieder etwas fertig zu bekommen. Ich sollte öfter offline bleiben 😉

Last Sunday I was offline because of I wanted to finish my pants.

Auf dem Bild ist es leider nicht zu erkennen, aber es ist ein sehr dunkles grau-grün, so dass die Hose auch ins Project Spectrum passt.

Sorry for the bad picture. It is not the right color, it is a very dark green with some grey. So the pants are one of my things for the Project Spectrum.

Stash Update 04.11.2006

Gestern war Stoffmarkt in Leipzig und ich war natürlich dort. Das ist meine Ausbeute:

Das sind 16.45m Stoff. Nicht zu sehen sind die 10m fester schwarzer Stoff, die noch im Beutel lagern, aber wie schwarzer Stoff aussieht, weiß doch jeder, oder?

Die Farben sind hier etwas verfälscht. Der untere Stoff ist ein Ton-in-Ton Altrosa (eher graurosa). Der obere ist ein auberginefarbener Cordstoff und bereits als Hose zugeschnitten.

Der obere Stoff ist ein grauer Wollstoff mit schöner schwarzer Beflockung. Der untere ist mal wieder Cord, diesmal mit Paisley-Muster und auch schon als Hose in Arbeit.

Der rote Stoff ist auch Cord und wird ebenfalls eine Hose. Wenn ich mit der auf Arbeit erscheine, werden die vermutlich denken, ich bin krank

Die andere Stoffe sind noch nicht konkret verplant, aber es werden wohl hauptsächlich Hosen werden, da ich bei meiner letzten Kleiderschrank-Ausmist-Aktion alles sehr kritisch beäugt, fast alles weggeschmissen und demnach kaum noch eine Hose im Schrank habe. Wenn man das alles mit der 80/20-Regel betrachtet (vom durchschnittlichen Kleiderschrank-Inhalt werden gerademal 20% regelmäßig getragen, die anderen 80% hängen die meiste Zeit nur rum und könnten demnach eigentlich auch entsorgt werden), habe ich momentan nur Lieblingssachen. Aber die müssen ja auch mal gewaschen werden und jetzt dauert das Trocknen ja wieder um einiges länger

Ich habe eine neue Hose!

Am Sonntag habe ich bis in die Nacht hinein meine schwarze Cordhose fertig genäht:

Genäht habe ich die Hose nach einem Maßschnitt von Schnittvision. Der Schnitt ist in einer Schnittmustersammlung enthalten, die auf CD ins Haus kommt, man kann seine Maße eintragen und sich den Schnitt mit dem eigenen Drucker ausdrucken. Das Nähen hat ganz gut geklappt. Man sollte für diese Schnitte nicht unbedingt absoluter Nähanfänger sein, denn die Anleitung dazu ist nur stichpunktartig, aber mit Nählehrbuch ist das auch zu schaffen (ich musste hier wegen dem Reißverschluss mit Untertritt nachschauen 😉 ) Gestern habe ich sie bereits getragen und hatte keine unerwünschten Ereignisse wie geplatzte Nähte oder so 😉

Omas Nähkästchen

Heute habe ich mal wieder in meinem Nähzeug rumgekramt, weil ich mir ein paar neue Kartons gekauft habe und es umräumen möchte. Dabei sind mir wieder die ganzen kleinen Blechdosen in die Hand gefallen, die meine Oma dazu verwendet hat, um darin kleinste Teile aufzubewahren.

Die ganz kleine Schachtel oben rechts z.B. ist im geschlossenen Zustand gerade mal 4cm lang und da sind mehrere Päckchen Handnähnadeln drin. Außerdem habe ich festgestellt, dass ich für meine Serrano-Jacke keine Haken und Augen kaufen muss, da ich bereits welche habe (vielleicht reichen sogar die schwarzen *ggg*). Witzig finde ich auch das silberfarbene Röhrchen in der Mitte. Das ist die Verpackung für 1 Fichtennadel-Vollbad gewesen und meine Oma hat darin ihre großen, dicken Wollnadeln aufbewahrt (die sind zum Glück auch noch drin).

Außerdem befindet sich das noch im Nähzeug meiner Oma:

Darin befinden sich jede Menge Kupferschablonen für die Initialienstickerei:

Es sind sogar noch 2 Rechnungen von 1907 ist dieser Schachtel. Die Schablonen sind also zum Teil älter als meine Oma, denn die wurde erst 1918 geboren.

Ich schmeisse mittlerweile zwar eher zuviel weg als das ich zuviel aufhebe, aber bei bestimmten Dingen kann ich einfach nicht anders. Ich werde zwar sicherlich nicht so schnell unsere gesamte “Haushaltswäsche” mit meinen Initialien versehen, aber die Schablonen sind einfach zu schön.

Angestrickt & Omas Spitzen

Letztes Wochenende habe ich die Serrano-Jacke aus der aktuellen Knitty angeschlagen. Den ersten Mustersatz und ein paar Reihen vom 2. habe ich schon. Nun bin ich an der Stelle, an der die Taillierung eingestrickt wird und da es meine erste englische Anleitung ist, nach der ich stricke, werde ich nochmal in Ruhe drüber lesen und lieber einmal mehr die vorhandenen Maschen zählen 😉

Letztens konnte ich wieder einmal eine dieser Holzkisten abstauben, in denen Weinflaschen verschenkt werden und habe heute den passenden Verwendungszweck gefunden:

Das ist die Spitzensammlung meiner Oma, die ich geerbt habe. Ursprünglich war sie in einem alten Karton, in dem früher zu Noch-nicht-Kühlschrank-Zeiten Butter verschickt wurde. Der fiel aber aufgrund seines Alters immer stärker auseinander, so dass ich ihn schlicht und einfach entsorgt und die Spitzen bei der Gelegenheit mal gewaschen habe. Sie waren allesamt sehr vergilbt und eher hellbraun als weiß (für beige waren sie schon zu dunkel). Ich habe sie dann mit einem Oxi-Waschmittel mit heißem Wasser eingeweicht, gespült und war erstaunt wie weiß sie wieder geworden sind. Momentan dürfen sie noch in der Kiste ruhen bis ich sie irgendwann mal verwende. Geplant habe ich eigentlich mal einen Quilt, in dem ich diese Spitze alle verwende, aber dafür habe ich noch kein konkretes Bild und Zeit hätte ich wahrscheinlich auch nicht so schnell dafür.