Lil’ Red Riding Hoodie – update

Es gibt Neuigkeiten vom angeschlagenen Lil’ Red Riding Hoodie, für nicht englischsprechende Mitmenschen die Rotkäppchen-Jacke: Nachdem ich nun nach dem 2. Versuch erst die Anleitung kapiert habe (man sollte wirklich vorher genau lesen :annoyed_tb:, habe ich das 3. Mal aufgetrennt und festgestellt, dass bereits mein 1. Versuch richtig war :wallbash_tb: Das ist mein Stand seit Freitagabend, mittlerweile habe ich die linke Vorderseite ebenfalls fertig und stricke heute noch an der rechten Seite weiter. Nun ist halt der Knoten geplatzt, es geht super voran und es macht Spaß :smile_tb:

Edit: Beide Vorderfronten sind nun fertig.

After the 2nd try and 3rd ribbing I’m understanding the pattern :wallbash_tb: and now I know that my 1st try was right :annoyed_tb:. This is my knitting result from friday night until today. Now I’m knitting the left and right front. It is fun :smile_tb:

 

Edit: Both front sides are ready.

Total versponnen – 29.09.2007

Welche Stärke spinnt ihr am liebsten? Warum? Und welche Stärke spinnt ihr am häufigsten?

Ich spinne am liebsten dünn, gezwirnt bis Nadelstärke 6. Mein letztes größeres Spinnprojekt war die Wolle für meinen Lil’ Red Riding Hoodie, für den ich die Merino Singles 3fach gezwirnt habe. Um auf etwa die richtige Lauflänge zu kommen, habe ich verschiedene Zwirnproben gemacht und die 3fache kam dem am nächsten. Da ich auch beim Stricken lieber dünneres Garn nehme, spinne ich meistens auch dünn. Soll das Garn doch dicker werden, kann man ja immer noch dicker zwirnen.

Lesefutter / new magazines

Gestern habe ich auch mal wieder Post erhalten und es kam ein Exemplar der ausverkauften Herbstausgabe der Interweave Knits und die ganz frische Spin Off Herbstausgabe sowie noch ein paar ältere Hefte. Damit sind nun auch ein paar Anleitungen für Projekte auf meiner Queue-Liste bei Ravelry vorhanden, teilweise habe ich sogar die passende Wolle im Haus. Nun muss ich mich nur noch einigen, was ich als nächstes stricken möchte.

Yesterday I received a parcel from an online knitting shop with the sold out Interweave Knits Fall 2007, the brand new Spin Off Fall 2007 and some back issues. Now I have some patterns of my queue of ravelry and for some projects I have the right yarn in my stash but maybe I don’t know what I want to knit.

 

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 39/2007

Unlängst wurde gefragt, welches das letzte Strickbuch war, das Ihr Euch gekauft habt. Mich würde dagegen interessieren , was das skurilste bzw. ausgefallenste Strickbuch (oder anderes Handarbeitsbuch) war, das Ihr Euch je gekauft habt.

Das skurilste ist definitiv das “Naughty Needles” von Nikol Lohr. Zu finden sind darin u. a. ein Zwangsjackenpullover, einen Meerjungfrauen-Schwanz, diverse Verstecke für Erwachsenen-Spielzeuge, eine Peitsche, einen Pony-Kopf inklusive Halfter und diverse andere Sachen. Ganz süß und nachstrickenswert finde ich das Rotkäppchen-Cape “Into the woods”

Total versponnen – 22.09.2007

Ich hab mir neulich 3 Spulen für mein Spinnrad nachbestellt. Wie ist das bei Euch? Wieviele habt Ihr so und reicht Euch das ? Oder sind immer irgendwie alle Spulen besetzt?

Ich habe für meine 4 verschiedenen Spinnflügel insgesamt 21 Spulen:

 

Die oberste Reihe sind die 3 Spulen vom einfädigen Lace-Flyer, in der 2. Reihe die 4 Spulen vom zweifädigen Lace-Flyer, in der 3. Reihe die Original-Spulen vom normalen Flyer, in 4. Reihe 4 nachgebaute von einem Drechsler und in der letzten Reihe die 4 Spulen vom Jumbo-Flyer.

Ich denke, ich bin gut ausgerüstet und habe im Moment genug, da ich zur Zeit nur projektbezogen spinne.

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 38/2007

Du findest ein Garn in Deinem Stash, das Du in einem Anfall von geistiger Umnachtung gekauft haben musst. Was machst Du damit? Verkaufen? Verschenken? Oder wegwerfen?

Diesen Fall hatte ich auch schon. Ist es färbbar, wird es schwarz gefärbt. Wenn es bei Ebay nicht weggeht, kommt es in die Restekiste. Einen großen Teil meiner Restekiste habe ich im Frühjahr mit ins Strickcafé genommen und es sind daraus schon einige Kissenbezüge und Teddys entstanden (sonst hätte ich auch ein schlechtes Gewissen gehabt, dass ich meinen Müll woanders ablade :wink_wp:) Allerdings habe ich mittlerweile auch keine Hemmungen mehr, vollkommen falsches Garn oder Wolle wegzuschmeissen. Das war aber bisher nicht sehr viel oder es hatte Bewohner.

Booga Bag

Im Strickcafé ist das Taschenfieber ausgebrochen und natürlich konnte ich mich diesen Viren nicht entziehen. Ich habe mir eine Tasche bzw. einen Sack gestrickt, den ich nach Anleitung der Booga Bag gestrickt, aber auf meine gewünschte Größe abgeändert habe.

Material: ONline Rush

600gr

gestrickt und gefilzt in der Waschmaschine bei 95°C

knitted and felted in the washing machine with 95°C 

There is the new virus “knitting bags” in the knitting café and I can’t hide myself. I knitted a big bag with the pattern of the Booga Bag but much bigger.

neue Färbungen – new dyeing (Project Spectrum)

Meine Mutter hat heute Geburtstag und da sie sich nun endlich das Sockenstricken von mir zeigen lässt, hat sie natürlich gleich die passenden Utensilien von mir geschenkt bekommen: das Buch “Der geniale Socken-Workshop” und selbstgefärbte Sockenwolle in Spätsommer-Herbstfarben (meine Mutter mag z.B. Sonnenblumen).

Today is the birthday of my mother and she want to learn knitting socks. So I gave her a good book named “Der geniale Socken-Workshop” (with many “recipes” for the personal and perfect sock) and some handdyed sock yarn in colors of the indian summer (my mother likes sunflower etc.)

Total versponnen – 15.09.2007

Färbst Du Deine Garne auch selber? Wenn ja, womit? Färbst Du die Fasern vor dem Spinnen oder das fertige Garn nach dem Spinnen?

Ja, ich färbe selbst. Bisher probiert habe ich Ostereierfarben, Kool Aid, Ashford und Luvotex.

Die Ashford-Farbe habe ich für das Färben eines selbstgewaschenen Vlieses genommen. Gefärbt habe ich die Wolle in der Flocke und kardiert ergibt das einen schönen leicht melierten Ton:

Bei den Ostereierfarben habe ich es schon genauso gemacht und da sah das Ergebnis so aus:

Kool Aid ergibt halt quietschbunte Farben und ich habe diesen Färbeversuch eigentlich gemacht, um auch mal diesen Vorrat abzubauen:

Am liebsten färbe ich im Moment mit Luvotex-Farben und dabei auch Vlies und Garne:

Pflanzenfarben habe ich bis auf Henna noch nicht ausprobiert. Hauptsächlich aus dem Grund, dass die Farben ja eher eine Überraschung sind und die viele Pflanzen Gelbtöne ergeben und das meine “Hass”farbe Nr.1 ist.

Die nächsten Farben, die ich ausprobieren werde, sind die Lanaset-Farben von Wollpoldi, Bericht wird folgen.

 

 

 

 

Total versponnen – 08.09.2007

Beim Lesen verschiedener Blogs und Foren ist mir aufgefallen, dass scheinbar so jeder sein eigenes Rezept zum Waschen von Rohwolle hat. Wie wäscht Du Rohwolle? Welche Methode gefällt Dir am besten und was ergab hinterher nur ein Filzknäuel oder ähnliche “Mißerfolge”?

Seit etwa Sommer 2005 ist mir einiges an Rohwolle hinterher gerannt bzw. ich bekam Rohwolle geschenkt. So musste ich mich damit auseinandersetzen, wie ich die Wolle in einer Stadtwohnung am einfachsten waschen kann. Die meisten Tips zum Waschen bekam ich von Susu, die ja bekanntlich daran schuld ist, dass ich überhaupt spinne. Zuerst habe ich sie auf dem Balkon ausgebreitet und gründlich sortiert (nach den ersten beiden Vliesen ging das auch immer besser und man hängt nicht mehr an jedem Fitzel), danach habe ich sie in ein großes Wäschenetz gepackt und im Wollwaschgang mit kaltem Wasser und Vollwaschmittel in der Waschmaschine gewaschen. Dadurch ist der erste grobe Dreck raus und die Wolle riecht nicht mehr ganz so stark nach Schaf. Danach habe ich bei meinen ersten Waschaktionen die Wolle portionsweise in einen Eimer gepackt, Spülmittel dazwischen und mit kochend heißem Wasser übergossen, zum Abkühlen stehengelassen und dann zum Spülen und Schleudern wieder in ein Wäschenetz in die Waschmaschine. Das hat ganz gut geklappt. Dann bekam ich einen weiteren Tip von Susu und zwar statt dem Spülmittel Oxi-Waschmittel-Zusatz zu nehmen. Dabei lege ich die Wolle in die Badewanne, streue das Pulver darüber und nehme das Wasser so heiß wie es aus dem Hahn kommt. Das sieht dann ungefähr so aus:

Das klappt wirklich gut und ich mache es seitdem immer so.

Ich muss zu meinen Waschmethoden dazu sagen, dass ich meine Wolle möglichst fettarm haben möchte, da ich das lieber spinne als Fettwolle und ich meine Wolle in den meisten Fällen färben werde, wobei fettarme Wolle die Farben natürlich besser annimmt.