Fertig! :-)

Mein Lila-Grau-Projekt ist fertig! 🙂 Es ist kein Gramm mehr übrig.

Als erstes habe ich letzte Woche das Lila Nr. 7 gezwirnt:

Am Wochenende habe ich dann die Reste von den beiden Grautönen gesponnen und teilweise miteinander und mit sich selbst aus dem Knäul gezwirnt. Vom Dunkelgrau hatte ich komischerweise mehr übrig.

Und so sieht der gesamte Haufen aus:

Als Ausgangsmaterial für diese Spinnereien hatte ich 1,4kg in 7 verschiedenen Lila- und Blautönen und jeweils 1kg helles und dunkles Grau, also müsste der Stapel etwa 3,4kg wiegen. Nachgewogen und die LL ausgerechnet habe ich noch nicht. Das mache ich demnächst. Gesponnen habe ich daran seit Pfingsten.

Letztes Wochenende war ich mit Maria auf dem Sächsischen Spinntreffen hier in Leipzig, dass vom Sächsischen Schaf- und Ziegenzuchtverband und der Schäferei Drutschmann im Rahmen der “Jagd und Angeln”-Messe ausgerichtet wird. Dabei sitzen die Spinner in einem Zelt neben den Schafen, die ausgezeichnet werden, und das Messepublikum kann nach Lust und Laune vorbeikommen, zugucken und Fragen stellen. Es ist, glaube ich, nicht verwunderlich, dass ich mich auf einem Spinntreffen ohne Publikumsverkehr wohler fühle 😉 Aber wie das so ist, es gab jede Menge Schafe zu sehen und am Sonntag waren auch die beiden vom Alpakahof Quesitz da. Sie hatten einen Infotafel mit jeder Menge Photos und ein paar Anschauungsobjekte (Faserprodukte, nicht die Tiere) und natürlich ein paar Fasern mit. Ende vom Lied: Mir gehören nun 750gr rohes Alpaka in einem Weiß mit leichten Grautouch. Die Züchterin hatte diesen Ton im kardierten und angesponnenen Zustand mit und das hat mir gut gefallen. So bekommt mein Kardiertier demnächst Alpaka zum futtern.

Als nächstes Spinnprojekt habe ich feine weiße Merino, die ich gern mit Tussahseide zu einem Lace-Garn zwirnen möchte. Meine Oma hat im Januar ihren 80. Geburtstag und dazu möchte ich ihr gern einen Lace Shawl aus selbstgesponnener Wolle schenken. Sie hat ihr Leben lang selbst für die gesamte Familie gestrickt und fragt immer neugierig nach, wenn ich ihr etwas Neues von der virtuellen Strickwelt erzähle.

Die Serrano-Jacke wächst übrigens auch und ich bin nun beim 4. Mustersatz. Langsam macht das Stricken nach der englischen Anleitung richtig Spaß und lässt die Ideen für zukünftige Projekte natürlich nur so sprudeln *ggg*.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s